top of page
Kastration 

Das grundlegende Ziel unserer Arbeit im Ausland mit Straßentieren ist, die nachhaltige reduktion der Straßenpopulation vor Ort. Dies schaffen wir durch Kastrationskampagnen nach dem Prinzip einfangen kastrieren und wieder frei lassen.

engl. trap neuter release

Unser Ziel ist es so viele Straßenhunde wie möglich zu kastrieren. Eine Kastration in Rumänien kostet 40 Euro.

Dafür unterstützen wir Tierärzte vor Ort und beteiligen uns an sogenannten Kastrationskampagen.

Denn nur so schaffen wir es den Tieren zukünftiges Leid zu ersparen.

 

Das Vorgehen basiert auf dem ökologischem Grundprinzip der Tragfähigkeit. Dies beschreibt die maximale Anzahl von Organismen einer Art, die in einem Lebensraum für unbegrenzte Zeit existieren können, ohne ihn nachhaltig zu schädigen. Es entsteht ein Gleichgewicht zwischen den angebotenen Ressourcen wie Wasser, Futter und Schlafplätze und der Populationsgröße, die sich je nach Ressourcenangebot über Zuwachs und Sterberate selbst regelt. Werden nur Tiere aus diesem Gleichgewicht entfernt, durch einfangen und töten oder einfangen und exportieren, wird das Gleichgewicht gestört und es bleiben mehr Ressourcen für die vorhanden Population übrig. Dadurch wird die Population zu einem erneuten Wachstum angeregt. Die Populationszahlen werden also nur für einen kurzen Zeitraum gesenkt und steigen danach wieder an. Das Leid der Straßentiere wird also durch töten einzelner nie kleiner werden.

 

Indem wir Tiere einfangen, sie kastrieren, impfen und dann wieder am selben Ort frei lassen, bestehen die Populationslücken nur für wenige Stunden oder Tage. Die wieder freigelassenen Tiere schließen die kurzzeitig entstanden Lücke direkt wieder, d.h die verfügbaren Ressourcen bleiben im gleichen Maß verfügbar und es gibt keinen Platz für Zuwachs oder Zuwanderer. Da sich die kastrierten Tiere nicht weiter fortpflanzen können, brechen wir so den Kreislauf immer mehr ungewollter Tierbabys.

 

Es kommt zwar vor, dass neue Tiere versuchen zuzuwandern aber durch konsequente und langfristige Kastrationskampagnen, werden auch diese Tiere erwischt, kastriert und wieder freigelassen dadurch sinken die Populationszahlen langsam aber stetig bis wir es geschafft haben, sie auf ein Minimum einzupendeln.

 

Leider wird in Rumänien immer noch versucht, die Straßenpopulation durch Tötungsaktionen zu verringern dagegen kämpfen wir an!

IMG_5693_edited.jpg

unterstütze diese
kampagne

 

einmalig oder im Sinne einer Kastrationspatenschaft monatlich mit  25 Euro.

kastrationspatenschaft

mit einer Kastrationspatenschaft sorgst Du monatlich dafür das definitiv ein Straßenhund in Rumänien kastriert wird und trägst somit dazu bei weiteres Leid zu verhindern.

Geht man von einem unkastrierten Hundepaar und seinen Nachkommen aus, gibt es im 10. Jahr über 60 Millionen neue Hunde. Quelle Vermehrungspyramide : VETO

Entscheidest Du Dich für eine Kastartionspatenschaft, betreibst du wirklich nachhaltigen und wirksamen TIerschutz!

Wir sagen, danke an jeden der uns bei der Kampagne unterstützt.

PayPal ButtonPayPal Button

anti public shelter club eV

DE26 8306 5408 0004 2827 10

GENO DEF 1SLR

Dauerauftrag + Verwendungszweck "Kastration"

bottom of page